• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Digital vernetzt im (lokalen) Handel - was bringt's?

TeaserHerzlich laden wir Sie am Dienstag, 31.05.2016, ein in den Gronauer Tannenhof. Wir wollen uns mit der digitalen Zukunft des lokalen Einzelhandels beschäftigen. Wie werden die neuen Technologien den lokalen Einzelhandel verändern? Was müssen Mittelständler, Händler, Handwerker, Gastronomen, wir alle darüber wissen?

Weiterlesen...

60 Jahre Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung

1Das feierte die MIT Rheinisch-Bergischer Kreis im „Café Leichtsinn“ auf den Tag genau 60 Jahre nach Gründung der MIT am 27.4.1956.

Dem programmatischen Fundament, dem Konzept der Sozialen Marktwirtschaft nach Ludwig Erhard, ist sie stets treu geblieben: Wohlstand für Alle als Leitmaxime für die Politik und weitgehender Verzicht auf staatliche Eingriffe in das Wirtschaftsleben Die Soziale Marktwirtschaft weist dem Staat klare Aufgaben zu und sichert dem Individuum und den Unternehmenfreiheitliche Betätigung.

Weiterlesen...

Vom Entwurf bis zum fertigen Werkzeug: "Pakulla" baut Werkzeuge für die Kunststoff- und Metallverarbeitung

Pakulla TeaserZwei Brüder, eine funktionierende Aufgabenteilung und jede Menge Innovationen: die Firma Pakulla beeindruckte die Mitglieder der Mittelstandsvereinigung Rheinisch-Bergischer Kreis nachhaltig. „Das hätte ich nicht erwartet“, lautete bei den 30 Teilnehmern der Führung das Fazit, als man anschließend in einem nahegelegenen Restaurant das Gesehene besprach. Bei Pakulla sieht man gut, warum die deutsche Werkzeugindustrie weltweit so erfolgreich ist:  Hier paart sich Ingenieurswissen mit extremer Genauigkeit, langjährige Erfahrung mit ständigen Neuerungen, Know how mit Flexibilität, Industrie mit Handwerk…

Weiterlesen...

Deutsch ist wie Lego: eckig und praktisch - aber in der Geschäftswelt ist Small Talk gefragt

Kilian"Mach es kurz! Rede nicht so viel! Sag, wie es ist..." Von Kindheit an werden wir in Deutschland mit solchen oder ähnlichen Aussagen sprachlich erzogen. Erst von den Eltern, dann von den Lehrern. Im Berufsleben führt das später dazu, dass wir ungeduldig oder sogar richtig sauer werden, wenn jemand redet, ohne auf "den Punkt" zu kommen. Diese direkte Art zu kommunizieren ist allerdings eine Spezialität der Deutschen und wird sonst nur noch in Israel, Lettland und Finnland praktiziert, so Referentin Susanne Kilian bei ihrem Vortrag vor den Mitgliedern der Mittelstandsvereinigung Rheinisch-Bergischer Kreis.

Weiterlesen...

Hier gibt es ein "Verböserungsverbot" - Präsident des Finanzgerichts führte durch den historischen Appellhof

Bild2Das einzige Gebäude in Köln ohne Hausnummer besuchte die Mittelstandsvereinigung Rheinisch-Bergischer Kreis: den Appellhof. Der hat nichts mit Militär zu tun, sondern war stets eine Berufungsinstanz. Der Appellationsgerichtshof wurde 1824 auf dem höchsten Punkt der Stadt Köln errichtet, 1884 vollständig abgerissen und im Stil der Renaissance neu gebaut. Nach Erweiterung, Umbau und Restaurierung in den 1980er und 1990er Jahren beeindruckt das dem Land Nordrhein-Westfalen gehörende Gebäude heute mit einer Mischung aus Alt und Neu: historische Vorführzellen und moderne Aufzüge,  eine repräsentative Eingangshalle mit Natursteinboden und Gerichtssäle mit großen Flachbildschirmen, Fenster in Rundbögen und raffinierte Lichttechnik...

Weiterlesen...

© 2016 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND